Skip navigation.
Home
 

Aktuelle Steuerinfo

 

www.lohnsteuerhilfe-gdl.de

 

Handwerkerrechnungen - Arbeitslohn bis zu 1200.- € (bis 2008 = 600,- €) absetzbar!

Ab 2009 können Privatpersonen bis zu 20 % vom Arbeitslohn aus einer Handwerkerrechnung bei einer Modernisierung oder Renovierung, maximal aber 1200 € in der Steuererklärung steuermindernd von der Steuerschuld abziehen. Begünstigt werden sein zum Beispiel:

Tätigkeiten, die von Mietern und Wohnungseigentümern für die zu eigenen Wohnzwecken genutzte Wohnung in Auftrag gegeben werden.

 

Hierzu gehören unter anderem:

- das Streichen und Tapezieren von Wänden / Außenfassade

- die Beseitigung von Schäden

- das Verlegen von Teppichboden

- Erneuerung des Badezimmers durch den Fliesenleger

- Kaminsanierung, Dachreparatur

- Überprüfung der Heizungsanlage mit Durchführung kleinerer Reparaturen

Die Absetzbarkeit bezieht sich jedoch nur auf den Arbeitslohn des Handwerkers und nicht auf Kosten für das Arbeitsmaterial. Handwerksbetriebe werden dahe ihre Rechnungen genau nach Arbeitslohn und sonstigen Kosten aufschlüsseln müssen.

Eine reine Festpreisvereinbarung auf einer Rechnung ist steuerlich nicht begünstigt.

Wichtig: Sie müssen in Ihrer Steuererklärung eine Rechnung des Dienstleistungsunternehmens vorlegen und zusätzlich nachweisen,

dass Sie den Rechnungsbetrag auf dessen Konto überwiesen haben (Bankbeleg).

Fazit: Für weitere Hinweise wenden Sie sich bitte an die Beratungsstellen in Lövenich und Mönchengladbach